Titsch und töitschu lernen

Eine alte Schulbank
Eine alte Schulbank

Eine neue Sprache zu lernen setzt keine besonderen Eigenschaften voraus. Für den aktiven und passiven Sprachgebrauch reicht eine große Freude am Kommunizieren, wenn man die Scheu davor ablegen kann, eine schlechte Figur abzugeben. Es ist auch nicht wirklich wichtig, ob ihr das, was euch eure Großeltern gelernt haben, vergessen oder ob ihr nie einen der beiden Dialekte gesprochen habt.

Diese Sektion ist ein guter Ausgangspunkt, um sich den beiden Walserdialekten anzunähern. Ihr findet hier die Lehrmittel, die zum Erlernen der beiden Walsersprachen publiziert wurden. Außerdem gibt es eine Reihe an Bildwörterbüchern und Arbeitsblättern, anhand derer ihr den Grundwortschatz themenbezogen aufarbeiten und die Schreibweise üben könnt.

Für das Erlernen einer Sprache ist audiovisives Material von grundlegender Bedeutung. In diesem Abschnitt könnt ihr kurze Videos einsehen, die im Rahmen unterschiedlicher Projekte auf Titsch und auf Toitschu produziert wurden.

Nicht zuletzt werden einige ausgewählte Arbeiten der Grundschüler/-innen von Gressoney und Issime vorgestellt, die sie im Rahmen des aostatalweiten Wettbewerbs “Concours Cerlogne” erstellt haben.

In dieser Sektion

Lehrmaterial

In dieser Sektion findet ihr Unterrichtsmaterial, um die Walserdialekte zu lernen oder zu vertiefen.

Alles lesen

Diese Seite ermöglicht es Ihnen, Cookies von Drittanbietern zu senden. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie auf OK. Wenn Sie mehr wissen wollen oder der Verwendung von Cookies nicht zustimmen, gehen Sie zur Informationsseite.

Informationsseite